Das Programm für das 6. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover steht fest!

2018 wird erneut zum Jahr der jungen Fotografie in Hannover. Zum sechsten Mal verwandeln die Hochschule Hannover (HsH) und der Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover e.V. vom 20. bis zum 24. Juni 2018 mit Unterstützung von der FotografInnen-Vereinigung Freelens das ehemalige Expo-Gelände in Hannover in eine riesige Fotoschau.


Knapp 1.000 junge Fotografen aus 80 Ländern haben sich in diesem Jahr beworben: Der jüngste Bewerber ist elf Jahre alt und kommt aus Polen, und den weitesten Weg hat eine Arbeit aus Neuseeland hinter sich. Die Fachjury, Stefanie Rejzek und Lutz Fischmann von Freelens, Prof. Rolf Nobel und Isabel Winarsch vom Verein zur Förderung der Fotografie sowie Prof. Michael Trippel und Malte Radtki von der HsH, sah sich Mitte Februar alle Arbeiten an und wählte daraus die besten 60 Reportagen und Essays aus.
Aus 20 unterschiedlichen Ländern, unter anderem aus Deutschland, aus den USA, aus dem Iran sowie aus Russland, Dänemark und aus den Philippinen, kommen die 60 jungen Fotojournalisten, die sich jetzt schon mit solchen hochkarätigen Preisen wie Auszeichnungen beim World Press Photo Award, Unicef-Foto des Jahres, Picture oft he Year international und vielen anderen renommieren können.
Die 60 Reportagen und Essays haben die Jury mit ihrer hervorragenden Qualität überzeugt. Sie erzählen persönliche Geschichten – mal traurig und mal skurril – , sie zeigen Armut und Flucht, sie warnen vor Naturkatastrophen und sie gewähren einen Einblick in den facettenreichen Alltag der 37 verschiedenen Länder.


Die beste Arbeit des Festivals wird mit dem Freelens Award ausgezeichnet, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Drei weitere Arbeiten werden mit lobenden Erwähnungen geehrt, jeweils dotiert mit 1.000 Euro. Mit dem Lammerhuber Photography Award wird die Reportage ausgezeichnet, die auf eindrucksvollste Weise eine Alltagsgeschichte erzählt. Der Preis, gestiftet vom berühmten österreichischen Fotografen und Verleger Lois Lammerhuber, ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) vergibt den Publikumspreis – 1.000 Euro erhält die Reportage, die die Festivalbesucher am meisten berührt, begeistert oder unterhalten hat.

Weitere Informationen und einen Einblick auf die 60 ausgewählten Arbeiten finden sie hier.