Mehr Bewohner im Container-Dorf

Das Container-Dorf auf dem Expo Plaza füllt sich. Bereits jetzt sind es mehr „Bewohner“ als bei der Premiere des vergangenen Festivals. Darunter sind die Hochschule Hannover und internationale Gäste wie das Institut d'Estudis Fotográfics de Catalunya aus Barcelona, das Pathshala South Asian Institute of Photography aus Dhaka, die Royal Academy of Art aus Den Haag und die Ecole Supérieure des Arts de l’Image aus Brüssel. Zum ersten Mal werden FokusPokus, die Deutsche Presse-Agentur, Sputnik Photos sowie unser Partner Hafven Hannover einen Container im Dorf beziehen und ihre Tätigkeiten dort vorstellen.
Weitere Hochschulen sowie Zeitungen, Magazine, Institutionen, Kollektive und Projekte, die fotojournalistisch tätig sind, haben hier die Möglichkeit, ihre Arbeit zu präsentieren und mit den Festivalbesuchern ins Gespräch zu kommen. Die Bühne bietet Raum für alle im Container-Dorf angesiedelten „Bewohner“ Vorträge, Podiumsdiskussionen und Künstlergespräche zu veranstalten.
Wir freuen uns über jeden weiteren Interessenten, damit das Container-Dorf noch größer, abwechslungsreicher und interessanter wird. Anfragen können via E-Mail gestellt werden. Weitere Details sowie die Infomappe zum Download gibt es hier.