»The Farmlands«

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts floriert die Landwirtschaft in Ungarn. 1940 lebten eine Million Menschen in den ländlichen Regionen. In den Jahren des Kommunismus werden die Betriebe verstaatlicht, und so schrumpft bis 1990 die Zahl der Bewohner auf knapp 200.000. Heute hält die junge Generation nichts mehr auf dem Land, und die Älteren, die bleiben müssen, sind täglich mit großen Herausforderungen konfrontiert.

Ausstellungsort E / Gärten im Wandel