Michał
Dyjuk

»Not Our Homeland«

Die Rohingya-Muslime leben seit Generationen im Rakhaing-Staat in Myanmar und werden systematisch verfolgt. Seit August 2017 sind über 800.000 Rohingya nach rücksichtslosen Massakern der Armee nach Bangladesch geflohen. Michal Dyjuk dokumentiert den grauenvollen Alltag dieser Menschen.

Ausstellungsort B / Deutscher Pavillon

Die mit einem ! gekennzeichneten Reportagen zeigen Darstellungen von Tod, Gewalt, Sex oder Verletzungen, die für Kinderaugen vielleicht nicht unbedingt geeignet sind.